Nur 7 Monate nach der Schliessung in Ottfingen: Schulbegehung zeigt Raumnot auf

Die Mitglieder des Schulausschusses konnten sich am 07. Februar bei einem Rundgang durch alle Grundschulen der Gemeinde Wenden davon überzeugen, dass dringend Raum benötigt wird. Nicht erst in den nächsten Jahren, sondern bereits jetzt fehlen vorgeschriebene Inklusionsräume.

In Gerlingen werden Dachräume umfunktioniert. In der Grundschule in Wenden werden Bereiche von Fluren abgetrennt, um Räume für Inklusion zu schaffen und in Rothemühle wird der letzte Mehrzeckraum umfunktioniert. Einzig Hünsborn hat derzeit noch freie Kapazitäten. Wo allerdings die bis 2023 neu entstehenden fünf Klassen untergebracht werden sollen, kann derzeit keiner Beantworten. Hinzu kommt das immer noch nicht geklärte Thema der Inklusion. Das Inklusionsgesetzt stellt hier jedoch klare Forderungen, die aber bei den Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung bisher ignoriert wurden.

Sieben Monate nach der Schliessung der Grundschule Ottfingen muss man festhalten, dass drei der vier Grundschulen bis unters Dach voll sind. Mehrzeck- und Fachräume wurden umfunktioniert und fehlen jetzt für die pädagogische Arbeit.

Es muss die Frage gestattet sein, wie sich Verwaltung und Politik die Infrastruktur für unsere Grundschulkinder zukünftig vorstellen!?

Hinterlassen Sie einen Kommentar