Schulentwicklung im Primarbereich der Gemeinde Wenden

Der von der Gemeindeverwaltung beauftragte Schulentwicklungsplan weist Lücken auf, sodass eine zukunftsorientierte Entscheidung über die zukünftige Gestaltung des Primarbereiches in der Gemeinde Wenden so nicht zu treffen ist.

Wir von DIGO haben uns den Schulentwicklungsplan sehr detailiert angesehen und ein weiteres Zukuntszenarion für den Primarbereich aufgestellt. Dabei ist es nicht ausreichend, die Situation vom derzeitigen Schulverbund Wenden-Ottfingen-Rothemühle aus zu betrachten, sondern die jetzige und zukünftige Situation der gesamten Gemeinde Wenden muss in die Überlegungen mit einbezogen werden.

BIREGIO erstellt Schulentwicklungsplan für die Gemeinde Wenden

Der von der Beratungsgesellschaft BIREGIO erstellte Schulentwicklungsplan liegt vor. Es bestätigt sich leider, was in Fernseh und Presse schon wiederholt zum Ausdruck gebracht wurde: die Gutachten von BIREGIO sind unvollständig und beleuchten nicht alle Aspekte, Möglichkeiten und Alternativen.

Die Wendener Politik als Legislative spricht parteiübergreifend davon, dass Schulschließungen nur im Notfall zu vollziehen sind und finanzielle Argumente die Schulentwicklung nicht beeinflussen werden.

Wir möchte hier die Inhalte des aktuellen Schulentwicklungsplans kommunizieren und auf offensichtliche Mängel hinweisen.